Der historische Ort / Die Gedenkstätte

Sonntag, 1. September 2019 - Montag, 20. Januar 2020:


In der heutigen Gedenkstätte, einer ehemaligen Fabrikantenvilla aus dem Jahre 1915, die von 1941 bis 1945 als Gäste- und Tagungshaus der SS genutzt wurde, besprachen am 20. Januar 1942 fünfzehn hochrangige Vertreter der SS, der NSDAP und verschiedener Reichsministerien die Kooperation bei der geplanten Deportation und Ermordung der europäischen Juden.­

Die Gedenkstätte bietet neben Ausstellungen vielfältige pädagogische Möglichkeiten, sich mit der Geschichte der Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden, mit der Geschichte des Nationalsozialismus, mit der Vorgeschichte oder den Nachwirkungen zu befassen.

Die ständige Ausstellung ist seit 1. September 2019 geschlossen. Sie wird vollständig überarbeitet und zum 20. Januar 2020, dem 78. Jahrestag der Wannsee-Konferenz, neu eröffnet.


Bildungsangebote der Gedenkstätte

Dokumente zur Wannsee-Konferenz

Das Protokoll der Wannsee-Konferenz

Veranstaltungen

News-Blog der Gedenkstätte


Sonntag, 24. November 2019, 11-13 Uhr: „Ich glaube, man ist hier in Gefangenschaft ein andrer Mensch geworden.“

Buchvorstellung und Diskussion zu Kolonialismus und Nationalsozialismus mit Dr. Jonas Kreienbaum und Jakob Saß

 

Bei uns, Eintritt frei.

Bitte anmelden: veranstaltungen@ghwk.de

Mehr Infos gibt es hier.